Die Gebrüder Langatun

Die Gebrüder Langatun  In der Welt des Whiskeys erfreuen sich Produzenten, die nicht aus Großbritannien oder Irland stammen zunehmender Beliebtheit. Abgesehen von traditionellen Whiskeyherstellern, die ihren Sitz in Kanada und in den USA haben, gibt es zahlreiche Destillerien in Europa und Asien, die einen hervorragenden Ruf genießen. Eine dieser Destillerien befindet sich in der Schweiz und wird von den Gebrüdern Langatun betrieben. Die Destillerie trägt ebenfalls den Namen Langatun und produziert die Whiskeys Langatun Old Bear und Langatun Old Dear. Mehr über europäischen Whiskeys erfahren Sie übrigens in unserem Post zum Thema!  Die Langatun Destillerie  Obwohl die Destillerie Langatun erst seit Kurzem internationalen Ruhm genießt, begann die Geschichte der Schweizer Destillerie schon vor langer Zeit. Urvater der Destillerie ist der Schweizer Jakob Baumberger, der in der Gemeinde Langenthal Bier braute. Die Gemeinde war ursprünglich als Langatun bekannt und verlieh der Destillerie ihren Namen. Baumberger produzierte in den Anfangsjahren vorwiegend Bier, begann aber nach und nach auch damit, Destillate herzustellen. Die Brauerei hatte großen, kommerziellen Erfolg und wurde in weiterer Folge von den Kindern und Enkelkindern Baumbergers übernommen. Interessant: Das Traditionsunternehmen ist nicht nur auf Destillate spezialisiert, sondern baut alle benötigten Getreidesorten selbst an.  Im 20. Jahrhundert war das Unternehmen von leichten Krisen gekennzeichnet. Das Blatt wendete sich allerdings im Jahr 2007, als einer der Besitzer beschloss, Schweizer Whiskey herzustellen. Zusätzlich produziert die Langatun Destillerie übrigens Wodka und Rum. Was den Whiskey angeht, verfügt das Unternehmen über zwei Produkte: über Langatun Old Bear sowie über Langatun Old Deer.  Die Gebrüder Langatun  Die beiden Whiskeys der Destillerie Langatun sind nicht umsonst Brüder. Sie stammen aus der gleichen Destillerie, haben zahlreiche Ähnlichkeiten und sind gleichzeitig grundverschieden. Während Langatun Old Bear über typische Rauchnoten verfügt, ist Langatun Old Deer vollkommen frei von Raucharomen. Im Folgenden gehen wir etwas näher auf die beiden Whiskeys ein.  Langatun Old Bear  Der rauchige Whiskey aus der Schweiz reift in Fässern aus Châteauneuf-du-Pape Rotwein und hat ein unverkennbares Aroma. Frisch geschnittenes Holz, Beerenfrüchte, kandierte Orangenschale und ein Hauch von Gewürzen machen den speziellen Duft des Whiskeys aus. Honig und Rauch verleihen dem Whiskey eine besonders feine Note. Die gleiche Süße mit einem Hauch Rauch zeigt sich auch im Geschmack des Whiskeys. Rote Beeren, Rotwein, eine gewisse Süße und Karamell charakterisieren den Geschmack des Whiskeys. Der Abgang is lang, leicht bitter und schmeckt nach Kräutern. Ganz zum Schluss zeigt sich der Whiskey noch einmal von seiner süßen und rauchigen Seite.  Langatun Old Deer  Im Gegensatz zu seinem rauchigen Verwandten kommt der Langatun Old Deer vollkommen ohne Raucharomen aus. Der Single Malt wird insgesamt dreimal destilliert und besteht grundsätzlich aus ungeräucherter Gerste. Er reift in alten Sherry und Chardonnay-Fässern, die dem Whiskey eine gewisse Fruchtigkeit verleihen.  Den Auftakt machen blumige Noten, die mit einem Hauch von roten Früchten gepaart sind. Eine sehr delikate Kombination.  Bei Geschmack kommen warme Vanille, Rosinen, frische Früchte und Eichenholz hinzu. Der Abgang ist angenehm weich und überrascht mit einem Hauch von Walnüssen.

Die Gebrüder Langatun

In der Welt des Whiskeys erfreuen sich Produzenten, die nicht aus Großbritannien oder Irland stammen zunehmender Beliebtheit. Abgesehen von traditionellen Whiskeyherstellern, die ihren Sitz in Kanada und in den USA haben, gibt es zahlreiche Destillerien in Europa und Asien, die einen hervorragenden Ruf genießen. Eine dieser Destillerien befindet sich in der Schweiz und wird von den Gebrüdern Langatun betrieben. Die Destillerie trägt ebenfalls den Namen Langatun und produziert die Whiskeys Langatun Old Bear und Langatun Old Dear. Mehr über europäischen Whiskeys erfahren Sie übrigens in unserem Post zum Thema!

Eine Schweizer Destillerie mit Tradition

Obwohl die Destillerie Langatun erst seit Kurzem internationalen Ruhm genießt, begann die Geschichte der Schweizer Destillerie schon vor langer Zeit. Urvater der Destillerie ist der Schweizer Jakob Baumberger, der in der Gemeinde Langenthal Bier braute. Die Gemeinde war ursprünglich als Langatun bekannt und verlieh der Destillerie ihren Namen. Baumberger produzierte in den Anfangsjahren vorwiegend Bier, begann aber nach und nach auch damit, Destillate herzustellen. Die Brauerei hatte großen, kommerziellen Erfolg und wurde in weiterer Folge von den Kindern und Enkelkindern Baumbergers übernommen. Interessant: Das Traditionsunternehmen ist nicht nur auf Destillate spezialisiert, sondern baut alle benötigten Getreidesorten selbst an.

Im 20. Jahrhundert war das Unternehmen von leichten Krisen gekennzeichnet. Das Blatt wendete sich allerdings im Jahr 2007, als einer der Besitzer beschloss, Schweizer Whiskey herzustellen. Zusätzlich produziert die Destillerie aus dem Kanton Bern übrigens Wodka und Rum. Was den Whiskey angeht, verfügt das Unternehmen über zwei Produkte: Langatun Old Bear sowie Langatun Old Deer.

Old Bear und Old Dear

Die beiden Whiskeys der Destillerie Langatun sind nicht umsonst Brüder. Sie stammen aus der gleichen Destillerie, haben zahlreiche Ähnlichkeiten und sind gleichzeitig grundverschieden. Während Langatun Old Bear über typische Rauchnoten verfügt, ist Langatun Old Deer vollkommen frei von Raucharomen. Im Folgenden gehen wir etwas näher auf die beiden Whiskeys ein.

Langatun Old Bear

Der rauchige Whiskey aus der Schweiz reift in Fässern aus Châteauneuf-du-Pape Rotwein und hat ein unverkennbares Aroma. Frisch geschnittenes Holz, Beerenfrüchte, kandierte Orangenschale und ein Hauch von Gewürzen machen den speziellen Duft des Whiskeys aus. Honig und Rauch verleihen dem Whiskey eine besonders feine Note. Die gleiche Süße mit einem Hauch Rauch zeigt sich auch im Geschmack des Whiskeys. Rote Beeren, Rotwein, eine gewisse Süße und Karamell charakterisieren den Geschmack des Whiskeys. Der Abgang is lang, leicht bitter und schmeckt nach Kräutern. Ganz zum Schluss zeigt sich der Whiskey noch einmal von seiner süßen und rauchigen Seite.

Langatun Old Deer

Im Gegensatz zu seinem rauchigen Verwandten kommt Old Deer vollkommen ohne Raucharomen aus. Der Single Malt wird insgesamt dreimal destilliert und besteht grundsätzlich aus ungeräucherter Gerste. Er reift in alten Sherry und Chardonnay-Fässern, die dem Whiskey eine gewisse Fruchtigkeit verleihen.

Den Auftakt machen blumige Noten, die mit einem Hauch von roten Früchten gepaart sind. Eine sehr delikate Kombination.

Beim Geschmack kommen warme Vanille, Rosinen, frische Früchte und Eichenholz hinzu. Der Abgang ist angenehm weich und überrascht mit einem Hauch von Walnüssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.