William Lawson’s – so schmeckt der Scotch

William Lawson’s – so schmeckt der Scotch

Ein richtiger Whiskey Liebhaber schätzt nicht ausschließlich besonders alten oder teuren Whiskey. Für den Alltag oder als Basis für einen Cocktail finden Sie auch im mittleren Preissegment sehr gute Whiskeys. William Lawson`s ist ein hervorragende Beispiel für einen guten Scotch mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Geschichte von William Lawson`s

William Lawson war ein Schotte, der nach Irland auswanderte. Im Jahr 1889 arbeitete er als Verantwortlicher für Exporte bei E&J Burke in Dublin Im gleichen Jahr patentierte er die Marken  “W Lawson & Co” und “Lawson’s liqueur whisky” under dem Namen E&J Burke. Obwohl Burke und Lawson für mehrere Jahre kollaborierten, wurde Lawson im Jahr 1903 von Burke entlassen.

Im Jahr 1972 wurde die Marke William Lawson Distillers ins Leben gerufen. Die Destillerie, die sich mehrere Jahre lang in Liverpool befunden hatte, siedelte ins schottischen Coatbridge um. Seit 1993 gehört das Label zur Bacardi-Gruppe. Innerhalb weniger Jahre verdoppelten sich die Verkaufszahlen des Whiskeys. Insbesondere in Spanien, Portugal und Mexiko gehört der Scotch seitdem zu den Marktführern.

william lawsons bottleEigenschaften von William Lawson`s

William Lawson befolgte während der Kreation des William Lawson`s Scotch keineswegs die üblichen Regeln und Traditionen. Das Resultat ist ein Whiskey aus schottischem Malz, der vollkommen ohne den typischen Rauch- und Torfgeschmack der Region auskommt.

 

Aromen

Der erste Eindruck nach dem Einschänken des Whiskeys ist das starke, körperreiche Bouquet. Hier dominieren blumige und süße Noten. Die Aromen bleiben auch bestehen, wenn Sie dem Whiskey Wasser hinzufügen. Wenn Sie William Lawson`s mit Eis genießen, tritt der Duft grüner Äpfel in den Vordergrund.

Geschmack

Der Geschmack von William Lawson`s Scotch ist angenehm und verwöhnt Sie mit einer weichen Textur. Auch hier hat die Gabe von Wasser keinerlei Einfluss auf den Geschmack. Erst Eis öffnet den Geschmack des Whiskeys. Der grüne Apfel erhält eine angenehm Karamellnote. Das Finish schmeckt nach Zimt, Leder und reifen Birnen. Der Nachgeschmack hat eine relativ kurze Verweildauer im Mund.

 

Haben Sie schon William Lawson`s probiert? Schreiben Sie uns eine Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar! Wir sind auf ihre Meinung gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.